Von Bremspedal gerutscht – Telefon und Internet gestört

Symbolbild Foto: Jürgen Masching

Amberg. Am Samstag, gegen 10.15 Uhr, befuhr ein 80-jähriger Amberger mit seinem Pkw Mercedes, die Blößnerstraße. Während der Annäherung an die Einmündung zur Katharinenfriedhofstraße bremste dieser seinen Pkw ab, rutschte jedoch vom Bremspedal und gelangte auf das Gaspedal. Der Pkw Mercedes beschleunigte, überquerte die Katharinenfriedhofstraße und den gegenüberliegenden Fuß-/Radweg und stieß gegen zwei in der Katharinenfriedhofstraße errichtete Telefonverteilerkästen zweier Telefonanbieter. Erst nachdem der Mercedes in den Holzzaun des Katharinenfriedhofes gekracht war, kam dieser letztendlich zum Stehen.

Der 80-jährige Fahrer blieb gänzlich unverletzt. An seinem Pkw Mercedes entstand wirtschaftlicher Totalschaden, welcher auf ca. 7000 Euro beziffert wird. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein ortsansässiges Unternehmen von der Unfallstelle geborgen werden. Weiter wurde ein Feld des Holzzaunes beschädigt. Hier wird der Sachschaden auf ca. 1000 Euro geschätzt. Die beiden Verteilerkästen wurden stark in Mitleidenschaft gezogen.

Der Notdienst des Telefonanbieters wurde zur Unfallstelle hinzugezogen. Am späten Abend wurde von Seiten des Telefonanbieters mitgeteilt, dass es durch die Beschädigung der beiden Verteilerkästen zu einer sogenannten Großraumstörung kam. Bei ca. 100 Haushalten im Bereich des Stadtviertels waren vorübergehend die Telefon- und Internetanschlüsse gestört. Die Höhe des an beiden Verteilerkästen entstandene Sachschaden konnte bis dato nicht beziffert werden. Er dürfte sich jedoch auf mehrere tausend Euro belaufen.

 

Bericht der PI Amberg

%d Bloggern gefällt das: