Schwerer Verkehrsunfall – Dringende Zeugensuche

Symnolnild Foto: Jürgen Masching

Thumsenreuth.  Am 11.10.2019, gegen 13:20 Uhr, befuhr ein 20-jähriger aus dem Landkreis Tirschenreuth mit seinem Audi auf der Staatsstraße 2121 von Friedenfels kommend in Richtung Thumsenreuth. Etwa 500 Meter vor Schmierofen stieß er zunächst in einer langgezogenen Linkskurve in die rechte Leitplanke, schlitterte über die Gegenfahrbahn und prallte anschließend frontal gegen einen Baum. Sein 20-jähriger Beifahrer konnte sich von selbst aus dem Fahrzeug befreien. Er erlitt leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Der Fahrer selbst wurde bei dem Anstoß in sein Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr musste ihn mit schwerem Gerät aus dem Pkw befreien. Er wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 10.000 Euro, am Baum sowie den Leitplankenfeldern ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Die umliegenden Feuerwehren waren mit 50 Einsatzkräften vor Ort und kümmerten sich neben der Bergung des Fahrers um die Leitung des Verkehrs, da die Staatsstraße für mehr als zwei Stunden vollständig gesperrt werden musste.

Zur Klärung des Unfallhergangs bittet die Polizei Kemnath zum Einen einen Traktorfahrer, welcher zur Unfallzeit in Richtung Friedenfels unterwegs war, sowie einen Fahrer, der mit einem weißen Pkw in Richtung Friedenfels war, sich unter der Tel.-Nr. 09642/9203-0 zu melden.

 

Nachträglicher Zeugenaufruf vom 12.10.2019

 

Durch erste Vernehmungen wurde bekannt, dass in Fahrtrichtung Friedenfels ein gelber Kleinwagen unterwegs war. Dieser war etwa 1 km vor der Unfallstelle einer Gruppe Rehe ausgewichen und hatte die Warnblinkanlage betätigt. Die Polizei Kemnath bittet den Fahrer, sich unter der Tel.-Nr. 09642/9203-0 als Zeuge zur Klärung des Unfallhergangs zu melden.

 

Bericht der PI Kemnath

%d Bloggern gefällt das: