Pkw-Fahrer versucht sich Verkehrskontrolle zu entziehen

Symbolbild

Regensburg.  Am Sonntag, den 18.08.2019, gegen 05:20 Uhr, wollte eine Streife der Polizeiinspektion Regensburg Süd einen Pkw-Fahrer aufgrund einer Verkehrsordnungswidrigkeit einer Kontrolle unterziehen. Nachdem dem Fahrer des BMW in der Bahnhofsstraße Anhaltezeichen signalisiert wurden, hielt dieser kurz an, beschleunigte aber anschließend stark und versuchte sich so der Kontrolle zu entziehen.

Der Fahrer steuerte seinen Pkw mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über die Margaretenstraße, Kumpfmühler Straße und Bischof-Wittmann-Straße bis in die Simmernstraße. Dort hielt er sein Fahrzeug aufgrund eines Defekts an und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Er konnte jedoch durch die Polizeibeamten eingeholt und festgenommen werden. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 19jährige Fahrzeugführer alkoholisiert war. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen und Trunkenheit im Verkehr, eingeleitet.

Die Polizeiinspektion Regensburg Süd sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die die Fahrt des grauen BMWs am Sonntagmorgen gesehen haben oder durch dessen Fahrweise gefährdet wurden. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei unter Tel. 0941/506-2001 in Verbindung zu setzen.

Bericht der PI Regensburg Süd

%d Bloggern gefällt das: